Sportküstenschifferschein (SKS)

Amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Yachten mit Antriebsmaschine und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste).
Wird von den meisten Yacht-Vercharterern als Befähigungsnachweis verlangt.
Vorgeschrieben zum Führen von gewerbsmäßig genutzten Sportbooten in den Küstengewässern.Zulassungsvoraussetzung zur Prüfung
ab 16 Jahren
Besitz des SBF-See
Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten mit der jeweiligen Antriebsart
  in Küstengewässern.

 

Theoretische Ausbildung (8 Abende)

  • Verschiedene Verfahren der Standortbestimmung
  • Beschickung für Wind
  • Stromnavigation
  • Gezeitennavigation
  • Kompasskontrolle
  • Radarpeilung
  • prüfungsbezogene Kartenaufgaben
Praktische Ausbildung
erfolgt durch die Teilnahme an einem einwöchigen Ausbildungstörn mit abschließender Prüfung.
Ausbildungsinhalt dieser Törns ist die Vermittlung der Prüfungsstoffes. Unser Segelrevier ist die Adria, Prüfungsort ist Izola oder Portoroz in Slowenien.
Die Prüfung wird von einer Prüfungskommission des DSV bzw. staatlich bestellten Prüfern abgelegt.
Törn Inhalte
Manöver unter Maschine (An-/Ablegen, Ankern …)
Manöver unter Segel (Halse, Wende, Q-Wende …)
Rettungsmanöver unter Segel und Maschinenunterstützung
Praktische Navigation (Standortbestimmung, Kursbeschickung, GPS …)
Schiffssicherheit
Seemannschaft/Fertigkeiten (Umgang mit Leinen, Notrolle …)
Wetterkunde